Studentischer Nachwuchs: Handlungsbedarf für den Handel

In Deutschland gibt es im Bereich Messewesen eine Reihe von Unternehmen mit großer Anziehungskraft für Studenten, allen voran die 1947 gegründete Deutsche Messe AG: 23 Prozent der Studierenden, die in dieser Branche nach dem Studium beruflich Fuß fassen möchten, wollen hier arbeiten. Die Plätze zwei und drei belegen mit deutlichem Abstand die Hamburg Messe und die Koelnmesse mit 14,5 und 13,6 Prozent. Die Messe Frankfurt (11,0 %) und die Messe München (10,0 %) liegen nur knapp dahinter auf den Rängen vier und fünf. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 20.000 Studenten im Rahmen der Studienreihe „Fachkraft 2020“ von Studitemps.de und dem Department of Labour Economics der Maastricht University. Die jeweilige Prozentzahl gibt den Anteil aller Brancheninteressierten wieder.

Neben Wirtschaftswissenschaftlern sind es vor allem Studierende der Sozial- und Geisteswissenschaften sowie der Sprach- und Kulturwissenschaften, die Interesse an einem Berufseinstieg im Messebereich zeigen. Die Erwartungen der Interessenten sind dabei jedoch eher zurückhaltend: Bei Gehaltswunsch (ca. 31.500 € brutto pro Jahr) und antizipierter Jobzufriedenheit landet die Branche auf dem letzten Platz des Rankings im Vergleich mit anderen Branchen.

Auch die Sorge vor einer anfänglichen Arbeitslosigkeit ist bei 34 Prozent aller befragten Studenten vorhanden. Bei den ebenfalls untersuchten Ausprägungen einzelner Persönlichkeitsmerkmale von Studenten in dieser Branche lassen sich für die Aspekte Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit, Emotionale Stabilität sowie Offenheit keine Auffälligkeiten nachweisen. Lediglich die überdurchschnittliche Ausprägung des Merkmals Extraversion springt ins Auge: Studierende mit dem Wunsch, später in der Messebranche zu arbeiten, sind demnach deutlich extrovertierter als die Studenten aller anderen befragten Branchen. Auch der Notendurchschnitt der akademischen Bewerber im Messewesen ist mit Note 2,2 überdurchschnittlich.

Studitemps-Gründer und Geschäftsführer Benjamin Roos: „Leider sind die in Studentenjobs erworbenen Branchenerfahrungen mit anteilig 23 Prozent zu niedrig. Die Branche sollte hier bei angehenden Hochschulabsolventen stärkere Imagepflege betreiben. Die Bereitstellung spannender Studentenjobs kann hier ein wichtiger strategischer Baustein sein.“

Ausführliche Studienergebnisse sowie das komplette Ranking der beliebtesten Branchen sind online abrufbar unter:
studitemps.de/magazin/beruf-im-messewesen-lieber-nicht/

 

Über die Fachkraft 2030 Studie

Die „Fachkraft 2030″ ist eine Studienreihe zur wirtschaftlichen und allgemeinen Lebenssituation von Studenten und jungen Absolventen in Deutschland. Die von Constata in Kooperation mit dem Department of Labour Economics der Maastricht University durchgeführte Erhebung fand erstmals zu Beginn des Wintersemesters 2012/2013 statt. Insgesamt wurden in bisher neun Erhebungen über 200.000 Studenten aus ganz Deutschland befragt – zu wiederkehrenden und teils variierenden Themenkomplexen. Die Daten zur Studienreihe werden über Jobmensa erhoben. Hierbei handelt es sich um eine Jobplattform von Studitemps, über die sich bundesweit derzeit etwa [st_var_registrations] Studenten im Monat neu registrieren. Studitemps veröffentlicht einmal pro Jahr die neuesten Fachkraft-2030-Ergebnisse – erhältlich in gebundener Form oder als PDF.

Über Studitemps

Studitemps ist Deutschlands beliebtester digitaler Arbeitgeber für junge Talente. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln hat sich auf auf die Überlassung und Vermittlung von Studierenden, Absolventen und Young Professionals spezialisiert. Mit der Mischung aus persönlicher Betreuung, einer App für Studierende sowie einem gut ausgebauten Kundenportal bietet Studitemps Unternehmen und jungen Talenten größtmögliche Flexibilität, unkomplizierte Prozesse und hohe Reaktivität. Die über Jahre optimierte tiefe HR-Technologie hinter dem Unternehmen reduziert den bürokratischen Aufwand rechtssicher für alle Seiten auf ein Minimum und liefert ganzheitliche Tech-basierte Lösungen. Das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen (studitemps.de) ist bereits an 23 verschiedenen Standorten bundesweit vertreten, beschäftigt intern über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und jeden Monat mehr als  8.000 Studierende. Als Betreiber von Jobmensa (jobmensa.de) kann Studitemps auf Deutschlands größte Online-Jobbörse für Studierende als Rekrutierungskanal zurückgreifen.

Pressekontakt

Studitemps GmbH
Julia Menke
presse@studitemps.de
Im Mediapark 4a
50670 Köln
studitemps.de