Generation Praktikum ist out: Berufseinsteig geht auch anders

Viele Unternehmer oder Personalverantwortliche werden es sich wünschen, doch Personal kann man nicht herbeizaubern. Mit Zeitarbeit lassen sich jedoch bequem und schnell Peaks im Tagesgeschäft abfangen und auch dauerhaft Stellen besetzen. Auf dieser Basis bietet die Kölner STUDITEMPS (www.studitemps.de) einen Pool von mehr als 200.000 Studenten, die auch als Leiharbeiter zur Verfügung stehen. Mit gewöhnlicher Zeitarbeit hat das Modell jedoch wenig zu tun – denn Studenten wissen um die Chance, die sich ihnen bietet. Neben der fairen Bezahlung und einer hohen Einsatzsicherheit findet ein frühzeitiges Bonding zwischen Wirtschaft und akademischen Nachwuchs statt.

Flexibilität, Motivation und eine schnelle Auffassungsgabe zeichnen Studenten in ihren Nebenjobs aus. Nicht nur das Geld verdienen ist relevant, auch der frühzeitige Einblick in Geschäftsvorgänge“, beschreibt Benjamin Roos. Der Gründer startete 2008 gemeinsam mit Andreas Wels eine Online-Vermittlung für Studentenjobs. Mit www.jobmensa.de legten die beiden Jungunternehmer den Grundstein. Studenten können sich auf der Plattform kostenlos registrieren und Lebenslauf sowie besondere Fähigkeiten hinterlegen. Bei Personalwünschen können Unternehmen auf die Dienste der Jobcoaches zurückgreifen, die über die Datenbank eine softwaregestützte Auswahl durchführen.

So stellen wir sicher, dass Unternehmen ausschließlich passende Bewerber – oder Zeitarbeiter – bekommen. Bei normalem Recruiting solcher Stellen reduziert das den Aufwand der Personalabteilungen um mehr als die Hälfte“, so Benjamin Roos. Und für die Unternehmen, die sich mit dem Recruiting aus Effizienzgründen nicht beschäftigen möchten, bietet STUDITEMPS den Zeitarbeits-Service. Die Jobbereitschaft ist dabei hoch – auch im Rahmen des Zeitarbeitsmodells. Für Studenten zählt neben der überdurchschnittlichen Bezahlung auch der Arbeitgeber und frühzeitiger Kontakt in die Wirtschaft. Unternehmen aus unterschiedlichsten Bereichen nutzen die Dienstleistung über Jobmensa oder STUDITEMPS, viele Assistenz- oder Bürotätigkeiten machen das Angebot reizvoll. „So können Firmen doch ein wenig Personal herbeizaubern – dann, wenn es gebraucht ist“, lacht Benjamin Roos von STUDITEMPS.

Über Studitemps

Studitemps hat sich als Personaldienstleister auf die Überlassung von Studenten sowie die Vermittlung von Absolventen und Young Professionals spezialisiert. Das im Jahr 2008 von den WHU-Absolventen Benjamin Roos und Andreas Wels gegründete Unternehmen (studitemps.de) ist an 21 Standorten bundesweit vertreten, beschäftigt intern 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und jeden Monat etwa 6.500 Studierende. Als Betreiber von Jobmensa (jobmensa.de) kann Studitemps auf Deutschlands größte Online-Jobbörse für Studierende als Rekrutierungskanal zurückgreifen, zudem bietet Studitemps mit dem Portal Jobeinstieg (jobeinstieg.de) ein stetig erweitertes Angebot für Absolventen, die eine Vermittlung in Festanstellung suchen. Studitemps übernimmt das komplette Spektrum einer Personaldienstleistung von der Rekrutierung über die Auswahl, den Vertragsabschluss, die Zeiterfassung bis hin zur Lohnabrechnung. Die gesamte Prozesskette wird hierbei Schritt für Schritt digitalisiert, um einfache, schnelle und verlässliche Lösungen für Unternehmen und Arbeitnehmer zu bieten und es diesen zu ermögichen, den Fokus auf das Wesentliche zu legen: die Arbeit selbst. Studenten, Absolventen und Unternehmen haben die Wahl, persönlich vor Ort beraten zu werden oder sämtliche Prozesse digital abzuwickeln.

Pressekontakt

Studitemps GmbH
Julia Menke
presse@studitemps.de
Im Mediapark 4a
50670 Köln
studitemps.de