Aufschwung am Arbeitsmarkt auch für Studenten: Industrie fordert Flexibilität

Auf den Personalmessen Nord und Süd (www.personal-messe.de) werden im Frühjahr die Trends in der bundesdeutschen Personalwirtschaft gesetzt. 15.000 Besucher konnte die „Personal Süd“ in der Landesmesse Stuttgart verzeichnen – mit dem Schwerpunkt studentische Zeitarbeit konnte die Kölner STUDITEMPS GmbH (www.studitemps.de) das Interesse von Unternehmensvertretern generieren. Mehr als 250.000 registrierte Studenten werden von dem Unternehmen an Firmen der deutschen Wirtschaft entliehen. Motiviert, talentiert und überdurchschnittlich gut bezahlt sind die Professionals von morgen, so die STUDITEMPS-Betreiber. Auch auf der „Personal Nord“ am 9. und 10. Mai in Hamburg gehört STUDITEMPS zu den Ausstellern (Stand C24, Halle H) und erwartet Unternehmensvertreter aus dem norddeutschen Raum.

Mit dem STUDITEMPS-Zeitarbeitsmodell kann die Industrie auf Kräfte aus unterschiedlichsten Fachrichtungen zugreifen, die flexibel eingesetzt werden können und den frühzeitigen Kontakt zur Wirtschaft als wichtige Schnittstelle zu einem späteren Berufsleben sehen. Eckhard Köhn, Geschäftsführer von STUDITEMPS, sieht die Entwicklung als Bestätigung des Geschäftskonzeptes: „Die Kundennachfrage auf der Personal Süd ist für uns ein Erfolgsindikator ebenso wie die allgemeine Nachfrage, wir streben langfristige Kooperationen mit der deutschen Industrie an. Mit ähnlichen Erwartungen fährt unser Team in der kommenden Woche zum Norddeutschen Pendant, der Personal Nord in Hamburg.“ Dort werden rund 250 Aussteller Konzepte rund um Personal präsentieren.

Nur wenige Konzepte bieten dabei allerdings ein ähnliches Prinzip – Wirtschaft und zukünftige Young Professionals profitieren von dem frühzeitigen Handshake und beugen dem Fachkräftemangel der Zukunft vor. Unternehmen aus ganz Deutschland greifen bereits auf den Service zu und nutzen ebenfalls den frühen Kontakt. Die möglichen Stellen sind dabei in allen Bereichen zu finden – Verwaltung, Marketing, Buchhaltung und auch klassische Bereiche wie Lagerverwaltung. Mit Büros in Köln, Berlin, Frankfurt, und Hamburg steht STUDITEMPS mit persönlichem Service für die Unternehmen zur Verfügung.

Über Studitemps

Studitemps hat sich als Personaldienstleister auf die Überlassung von Studenten sowie die Vermittlung von Absolventen und Young Professionals spezialisiert. Das im Jahr 2008 von den WHU-Absolventen Benjamin Roos und Andreas Wels gegründete Unternehmen (studitemps.de) ist an 21 Standorten bundesweit vertreten, beschäftigt intern 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und jeden Monat etwa 6.500 Studierende. Als Betreiber von Jobmensa (jobmensa.de) kann Studitemps auf Deutschlands größte Online-Jobbörse für Studierende als Rekrutierungskanal zurückgreifen, zudem bietet Studitemps mit dem Portal Jobeinstieg (jobeinstieg.de) ein stetig erweitertes Angebot für Absolventen, die eine Vermittlung in Festanstellung suchen. Studitemps übernimmt das komplette Spektrum einer Personaldienstleistung von der Rekrutierung über die Auswahl, den Vertragsabschluss, die Zeiterfassung bis hin zur Lohnabrechnung. Die gesamte Prozesskette wird hierbei Schritt für Schritt digitalisiert, um einfache, schnelle und verlässliche Lösungen für Unternehmen und Arbeitnehmer zu bieten und es diesen zu ermögichen, den Fokus auf das Wesentliche zu legen: die Arbeit selbst. Studenten, Absolventen und Unternehmen haben die Wahl, persönlich vor Ort beraten zu werden oder sämtliche Prozesse digital abzuwickeln.

Pressekontakt

Studitemps GmbH
Julia Menke
presse@studitemps.de
Im Mediapark 4a
50670 Köln
studitemps.de