Krankenhauspersonal dargestellt als Illustration

Corona-Krise: Krankenhauspersonal und Laboraushilfen

In der Corona-Krise stehen das Krankenhauspersonal und andere Mitarbeiter im Medizin- und Gesundheitswesen im Brennpunkt des Geschehens. Zum einen ist die Arbeitslast in den systemrelevanten Bereichen ohnehin hoch. Andererseits sind die Mediziner ebenso wie das Labor- und Pflegepersonal mit den Entwicklungen der COVID-19-Pandemie unmittelbar konfrontiert. Unterstützung bei Arbeiten, die keine fachspezifische Ausbildung erfordern, entlastet die Profis. So können sie sich aufs Wesentliche konzentrieren. Unsere studentischen Kräfte helfen den Helfern und leisten einen wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Krise. 

Die Krankenhausbelegschaft, ob Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal oder Mitarbeitende im Labor, geht zurzeit tagtäglich an seine Grenzen. Ebenso die Mediziner und Fachkräfte in Arztpraxen. Dabei gehören das Pharma- und Gesundheitswesen, gemeinsam mit der Logistik und dem Lebensmitteleinzelhandel, zu den unverzichtbarsten Branchen in der Corona-Krise. Wir helfen den Helfern und entlasten Stationen, Labore und Praxen mit studentischen Aushilfskräften. Durch die Kombination aus motivierten Mitarbeitern, unserer Erfahrung als Marktführer und einer bewährten IT-Infrastruktur decken wir sämtliche Bereiche ab, die keine abgeschlossene fachspezifische Ausbildung erfordern.

Studentisches Krankenhauspersonal entlastet die Belegschaft 

Krankenhauspersonal, das Masken trägt

Als bekanntester und beliebtester Anbieter Deutschlands für studentische Zeitarbeit  überlassen wir studentische Mitarbeiter für verschiedene Bereiche des Pharma- und Gesundheitswesens. Einsätze als Fahrer bei Transporten sind ebenso möglich wie Arbeiten in der Produktion oder als Assistenz im Büro und am Empfang. Auch leichte Labortätigkeiten können unsere Studierenden übernehmen, wodurch dem Stammpersonal mehr Zeit für elementare Aufgaben wie beispielsweise Corona-Tests bleibt. Mit einem großen Bewerberpool und sehr breitem Spektrum fachlicher Hintergründe, das auch angehende Medziner sowie Pharmazie- und BWL-Studierende einschließt, finden wir immer die passenden Kandidaten für den Job. 

Lockerung der Maßnahmen: Unser Personal ist direkt verfügbar

Ein echter Lichtblick in der Corona-Krise ist die schnelle Verfügbarkeit unser Aushilfskräfte. Da an vielen Hochschulen der Start der Vorlesungszeit verschoben oder aber die Veranstaltungen alternativ abgehalten werden, sind viele Studierende sofort verfügbar. Wir rekrutieren sowohl junge Menschen, die auf fachnahen Gebieten Erfahrung sammeln möchten, als auch Mitarbeiter, die explizit nach einem körperliche Ausgleich zur kopflastigen akademischen Lehre Ausschau halten. Derzeit, wo die die Gesellschaft in eine Phase der vorsichtigen Lockerung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geht, wird unter anderem die Rückverfolgung der Infektionsketten immer wichtiger. Unsere Studierenden stehen bereit, um die tendenziell weiter steigende Belastung des Gesundheitswesens abzufedern. Wir bieten schnelle und wirkungsvolle Unterstützung. 

Krankenhauspersonal & Co. in Vollzeit? Derzeit ebenfalls möglich!

In den vergangenen Wochen verzeichnen wir einen sehr starken Anstieg bei den studentischen Bewerbungen in Relation zum Vergleichszeitraum 2019. Hier macht sich der Durchschlag der Corona-Krise sowohl auf die Jobsituation der Studierenden als auch auf die Lehre an den Hochschulen bemerkbar. Die Motivaton, einerseits zu helfen sowie im gleichen Zuge die eigenen Finanzen aufzubessern, ist hoch. Dies gilt für den Einsatz als Krankenhauspersonal sowie in vielen weiteren Bereichen.

„Wir sehen einen enormen Anstieg der Nachfrage. Ein großer Teil unserer Studenten hat gerade eine Menge Zeit, da die Prüfungsphase abgeschlossen ist und der Semesterstart vielerorts auch erst einmal verschoben wurde.” – Benjamin Roos, Managing Director Studitemps

Wir bringen studentische Aushilfen mit suchenden Trägern und Unternehmen zusammen, unter anderem mithilfe unserer Job-Plattform Jobmensa. Auf diese Weise besetzen wir Vakanzen schnell und zuverlässig. 

Wir übernehmen den gesamten Prozess, von Anfrage bis Abrechnung

Hierbei besprechen wir mit unseren Kunden, für wie viele Stunden und Wochen die studentischen Aushilfen im Krankenhaus, Labor oder der Praxis gebraucht werden. Nach der der Bedarfsermittlung kümmern wir uns um den kompletten Ablauf bis hin zur Abrechnung und sparen den Auftraggebern so wertvolle Ressourcen. 

Ablauf der Personalüberlassung bei Studitemps

Sicherheit geht vor: besonders bei Labor- und Krankenhauspersonal

Unsere Studierenden sind durch ihre digitale Vernetzung und die Entwicklungen an den Hochschulen ohnehin für die Wichtigkeit von Abstand und Hygiene sensibilisiert. Darüber hinaus briefen wir die Studierenden im Vorfeld und kommunizieren ausführlich die geltenden Sicherheitsvorschriften und Verhaltensrichtlinien.

Stichwort Kommunikation: Durch die weitgehende Beschränkung auf telefonischen und auf elektronischen Kontakt minimieren wir das Ansteckungsrisiko. Unter anderem auch deshalb, weil wir seit Wochen unternehmensweit im Homeoffice arbeiten. Und natürlich sollen unsere Studierenden beim Auftreten von jeglichen Krankheitssymptomen ebenfalls zu Hause bleiben – bei entsprechender Lohnfortzahlung. So gibt es keinen Grund, trotzdem zur Arbeit zu erscheinen und sich selbst und andere einem Risiko auszusetzen. Für Arbeitsbereiche in Krankenhäusern, Praxen und Laboren ist dies naturgemäß besonders relevant.

Studitemps Fazit

Wir sind Deutschlands beliebtester digitaler Arbeitgeber für junge Talente und begleiten Studierende durchs Studium und in den Beruf. Somit haben wir eine Verantwortung für unsere Mitarbeiter und die Gesellschaft insgesamt. In Zeiten der Krise nutzen wir unsere Jobbörse jobmensa.de und andere technologiegestütze Lösungen dazu, Vakanzen im systemrelevanten Bereichen schnell und verlässlich zu besetzen. Das ist unsere Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise, den wir gemeinsam mit unseren Studierenden gern leisten. 

Kontaktieren Sie uns, um Details zu erfahren!