Covid-19 – Informationen für Studenten und Kunden

Covid-19 – Informationen für Studenten und Kunden

Liebe Studenten und Kunden,

wir hoffen, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht.

Im Moment befinden wir uns alle in einem Ausnahmezustand und hoffen, dass wir gemeinsam die Herausforderungen bewältigen. Sie können sich darauf verlassen, dass Studitemps in dieser Situation stets versuchen wird schnellstmöglich und transparent zu informieren.

Wir sind wie gewohnt via Telefon als auch per E-Mail erreichbar. Sie erreichen Ihre Ansprechpartner unter den gewohnten Nummern. Als einzige Ausnahme erweist sich auf unbestimmte Zeit die persönliche Betreuung. Wir folgen damit den Empfehlungen des Bundesministerium für Gesundheit und werden die Betreuung unserer Kunden und Studenten aus dem Home-Office vornehmen.

An dieser Stelle wollen wir uns bei unseren Kundenunternehmen für das entgegengebrachte Vertrauen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit bedanken. Sie sorgen dafür, dass auch im Krisenmodus unsere wichtigsten Grundbedürfnisse weiterhin gedeckt werden und wir versorgt sind.

Viele von unseren Studenten arbeiten in Supermärkten, der dahinter liegenden Logistik oder in Bereichen, die unmittelbar auf die gesundheitliche Versorgung von uns allen einzahlen. Wir möchten uns ausdrücklich bei euch allen für euren Einsatz bedanken.

Gemeinsam schaffen wir alles!

 

Folgend haben wir viele Fragen, die uns in den letzten Tagen erreicht haben zusammengefasst, um Ihnen schnelle Antworten zu liefern.

Für Studenten

Befristete Ausweitung der Zeitgrenze für kurzfristige Beschäftigungen und damit höheren Netto-Verdienst
Stand 31.03.2020

Um dem Problem den fehlender Arbeitskräfte infolge der Corona-Krise entgegenzuwirken, wird die Zeitgrenze für die kurzfristige Beschäftigung ausgeweitet. Du kannst also zwischen dem 1. März 2020 bis einschließlich 31. Oktober 2020 deutlich mehr arbeiten – aber nur 115 kurzfristige Tage. Die Grenze wurde von 70 auf 115 Arbeitstage erhöht. (§ 115 SGB IV)
In anderen Worten: Eine kurzfristige Beschäftigung ist perfekt, um jetzt in der vorlesungsfreien Zeit dort mit anzupacken, wo es gerade notwendig ist und auch noch gutes Geld zu verdienen.
Der Vorteil der kurzfristigen Beschäftigung ist, dass du keine Sozialversicherungsabgaben hast, also noch nicht mal in die Rentenversicherung einzahlen musst. Lohnsteuer musst du allerdings eventuell zahlen.

Wann du Lohnsteuer zahlen musst erfährst du hier: magazin.jobmensa.de/minijob-werkstudentenjob-oder-kurzfristige-beschaeftigung-was-ist-als-student-das-beste/

Ausgangsbeschränkung und Kontaktsperre
Stand 24.03.2020

Teilweise wurden Ausgangsbeschränkungen und die Aufforderung Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren von der Bundesregierung ausgesprochen.
Der Weg zur Arbeit und das Nachgehen einer Arbeit ist davon ausdrücklich ausgenommen. Jeder der also einem Job nachgeht, kann dies auch weiterhin tun!
Solltet ihr kontrolliert werden, ist eure Einsatzmeldung als Beleg, dass ihr auf dem Arbeitsweg seid, völlig ausreichend.

Krankheitssymptome während eines Arbeitseinsatzes
Stand 17.03.2020

Bei Grippe- oder Erkältungssymptomen bitten wir euch zu Hause zu bleiben und euch telefonisch an euren Hausarzt zu wenden. Zudem kontaktiert bitte umgehend euren Ansprechpartner bei Studitemps und beim Einsatzunternehmen.
Bei bestätigter Corona-Infektion meldet ihr euch bitte direkt telefonisch bei eurem Studitemps Ansprechpartner.

Verzögerte Lohnauszahlung – behoben
Stand 17.03.2020

Die Überweisung der Löhne wird wie gewohnt so angeordnet, dass wie immer spätestens am 15. das Geld auf euren Konten ist. Leider ist es im Monat März zu einer Verzögerung seitens der Banken gekommen. Betroffen sind diejenigen unter euch , die ihre Konten bei der Deutschen Bank, Commerzbank oder ComDirect haben. Keine Sorge, wir haben die Banken schon informiert, sodass das Problem zeitnah gelöst werden konnte und wir hoffentlich in dem Auszahlungsmonat nicht wieder die gleichen Probleme haben werden.

Kommende Einsätze bei Unternehmen, die schließen
Stand 17.03.2020

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, müssen aktuell viele Geschäfte schließen. Darunter sind auch Kundenunternehmen von uns. Wenn ihr bei diesem Kundenunternehmen gerade über Studitemps arbeitet, dann wird dieser Einsatz möglicherweise entfallen – dies wird euch natürlich mitgeteilt. Das tut uns leid, ist aber in der momentanen Lage nicht zu vermeiden. Wir arbeiten hier gemeinsam an einer Lösung mit unseren Kundenunternehmen.

Sprecht in diesem Fall direkt mit eurem Recruiter. Wir haben gerade in anderen Branchen ein steigendes Angebot an Jobs für Studenten und möchten die Unternehmen zu fairen Konditionen unterstützen, um Lieferketten und Waren in den Supermarktregalen zu gewährleisten. Somit können wir gemeinsam eine Lösung für möglicherweise entfallende Einsätze finden. Unsere Standorte sind nicht besetzt, bitte setzt euch mit dem Studitemps Team per Telefon oder E-Mail in Verbindung.

Arbeiten in Vollzeit/ vorlesungsfreie Zeit verlängert
Stand 17.03.2020

Der verzögerte Semesterstart ermöglicht euch gerade mehr Stunden pro Woche zu arbeiten. Wir haben das passende Angebot für dich. Arbeitet in Vollzeit: Hier findet ihr eine Übersicht.

Hygiene und Verhaltensregeln
Stand, 11.03.2020

Wie schütze ich mich und andere vor dem Coronavirus? Aktuelle Informationen findet ihr unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Generell gilt:

  • Regelmäßiges Händewaschen ist absolut geboten: mindestens 20 Sekunden mit Seife, dann gründlich abspülen und wenn vorhanden die Hände desinfizieren
  • Händeschütteln oder eine Umarmung zur Begrüßung vermeiden
  • Unbedingt in die Armbeuge/ Einmaltaschentuch husten oder niesen
  • Einmalttaschentücher nach Gebrauch sofort entsorgen
  • Sobald Krankheitssymptome auftreten bitte die Führungskraft informieren und nach Hause gehen. Wichtig: telefonisch Kontakt zur hausärztlichen Praxis aufnehmen
  • Bei Kontakt mit Menschen mit Infektionen oder aus Risikogebieten bitte nach Hause gehen und auch in diesem Fall telefonisch Kontakt zur hausärztlichen Praxis aufnehmen
weitere Fragen
Stand 17.03.2020

Für uns alle ist diese Situation nicht nur neu, sondern auch außergewöhnlich.
Bitte seht es uns nach, wenn bei völlig neuen Fragestellungen die Antworten ein wenig auf sich warten lassen. Wir geben unser Bestes euch nötige Informationen schnell zukommen zu lassen und euch natürlich weiterhin Studentenjobs anzubieten. Unsere Kontaktdaten findet ihr am Ende dieser Seite.

Für Kundenunternehmen

Ausgangsbeschränkung, Kontaktsperre, Bescheinigungen
Stand 24.03.2020

Je nach Bundesland wurden von der Bundesregierung Ausgangsbeschränkungen und die Aufforderung Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren ausgesprochen. Der Weg zur Arbeit und das Nachgehen einer Arbeit ist davon ausdrücklich ausgenommen.

Aktuell sind keine Passierscheine, Passagierscheine und Arbeitswegbescheinigungen zur reibungslosen Weiterbeschäftigung unserer Arbeitnehmer von Nöten. Es gibt – Stand 24.03.2020 – keine nennenswerte behördliche Anweisung, sich mit einem vom Arbeitgeber ausgestellten Schein für einen Aufenthalt außerhalb der eigenen vier Wände rechtfertigen zu müssen.
Sollte es trotzdem zu außerordentlichen Kontrollen kommen, erhalten alle unsere Studenten eine automatisch generierte Einsatzmeldung, mit allen wesentlichen Informationen. Diese fungiert als Nachweis, dass die Studenten sich auf dem Weg zur Arbeitsstätte befinden.

Falls sich die Rechtslage ändern sollte, sind wir vorbereitet; auch am Wochenende! Studitemps ist zu jeder Zeit in der Lage mit einer technisch gestützten Lösung, die reibungslose Weiterbeschäftigung unserer Studenten zu garantieren.

Information an unsere Studenten im Einsatz
Stand 16.03.2020

Alle Studenten, die im Einsatz sind oder sein werden, erhalten von Studitemps eine Information zum Umgang mit Covid-19. Wir sind in der Lage unsere Studenten auf schnellem Wege – auch mit neuen Informationen oder Umständen – zu informieren.

Die aktuelle Information ist hier abrufbar.

Informationskette, Aktionsplan bei Verdachtsfällen
Stand 16.03.2020

Wir haben einen Covid-19 Krisenstab eingerichtet, einen Aktionsplan und eine Informationskette installiert um bestmöglichst auf eintreffende Szenarien vorbereitet zu sein. Selbstverständlich werden Sie informiert, wenn ein Verdachtsfall unter unseren Studenten auftreten sollte. Im Gegenzug bitten wir Sie uns zu informieren, wenn ein Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen betroffen ist, sodass wir unsere bei Ihnen eingesetzten Studenten informieren können. Wir haben dafür folgende Kontaktmöglichkeiten eingerichtet.

Ansprechpartnerin: Frau Eva-Maria Michel
E-Mail: taskforce.corona@studitemps.de
Telefon: +49 221 67776100

Erreichbarkeit unserer Standorte
Stand 16.03.2020

Studitemps schickt seine internen Mitarbeiter als präventive Maßnahme in das Home-Office. Dementsprechend sind die Standorte physisch geschlossen, telefonisch jedoch zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar.

Persönliche Termine
Stand 16.03.2020

Da uns von vielen Kunden schon Absagen bezüglich persönlicher Termine erreichten, haben wir beschlossen auf nicht dringend notwendige Termine zu verzichten. Sprechen Sie, falls nötig, mit Ihrem Ansprechpartner bei Studitemps.

Denn hier ändert sich nichts: Sie erreichen uns unter den Ihnen bekannten E-Mail Adressen sowie Telefonnummern und können unseren Service wie gewohnt wahrnehmen.
Unsere Mitarbeiter sind auch zu Hause technisch so ausgestattet, dass Kommunikation wie üblich stattfinden kann.

Sie haben noch Fragen?

Wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Ansprechpartner bei Studitemps. Sollte dies nicht möglich sein, kontaktieren Sie selbstverständlich gerne unsere zentralen Ansprechpartner.

Hier finden Sie alle zentralen Kontaktmöglichkeiten.

 

Bleiben Sie gesund!